top of page

Eingewachsener Zehennagel

Was ist ein Eingewachsener Zehennagel und was hilft mir?

Der eingewachsener Zehennagel (Unguis incarnatus) ist eine sehr häufige und schmerzhafte Erkrankung der Großzehe.  Als Ursachen werden das Tragen von zu engen Schuhen oder falsches Nägelschneiden angegeben. Im frühen Stadium der Erkrankung gibt es die Möglichkeit zur konservativen Therapie  durch  Anbringen einer sogenannten Nagelspange (durch Podologen). Bleiben die Beschwerden trotz dieser Maßnahmen dauerhaft bestehen, muss der eingewachsene Nagel operiert werden.

 

Durch eine Nagelbettverkleinerung (Emmert-Plastik mit Nagelmatrix Resektion) wächst der neue Nagel schmäler als vorher um nicht erneut in den Nagelwall einzuwachsen. Auch Nagel-Teilentfernungen werden unter lokaler Betäubung durchgeführt. 

Onychokryptose oder Unguis incarnatus

 

Ein eingewachsener Zehennagel, medizinisch als Onychokryptose oder Unguis incarnatus (eingewachsener Nagel, meistens die Großzehe) bekannt, tritt auf, wenn die Ecke oder Seite des Zehennagels in das umliegende Hautgewebe eindringt. Dieser Zustand verursacht oft Schmerzen, Rötungen und Schwellungen in der Nähe des betroffenen Nagels. Die häufigsten Stellen für eingewachsene Zehennägel sind der große Zeh, aber sie können auch an anderen Zehen auftreten.

Ursachen für eingewachsene Zehennägel können vielfältig sein. Häufig ist falsches Schneiden der Nägel ein Auslöser. Schneidet man die Nägel zu kurz oder schneidet sie in abgerundeter Form, kann dies dazu führen, dass die Nagelkante in die umgebende Haut wächst. Enges Schuhwerk, das Druck auf die Zehen ausübt, sowie Verletzungen oder genetische Veranlagungen können ebenfalls zu diesem Problem beitragen.

Symptome von Unguis incarnatus

Die Symptome eines eingewachsenen Zehennagels sind in der Regel leicht zu erkennen. Sie können Schmerzen, Rötungen, Schwellungen und möglicherweise auch eine Infektion in Form von Eiter oder einer gereizten Haut um den Nagel herum umfassen. Bei solchen Anzeichen ist es wichtig, sofort einen Arzt oder eine medizinische Fachkraft aufzusuchen, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

Behandlungsmöglichkeiten von Unguis incarnatus

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für eingewachsene Zehennägel, abhängig von der Schwere des Falls. Anfängliche Maßnahmen könnten das Einweichen des betroffenen Fußes in warmem Wasser und die Verwendung von antibakteriellen Salben beinhalten, um Entzündungen zu reduzieren. In einigen Fällen kann der Arzt den Nagel schneiden, um den eingewachsenen Bereich zu entfernen. In schwereren Fällen kann eine chirurgische Entfernung des Teils des Nagels oder des umgebenden Gewebes erforderlich sein.

Die Prävention von eingewachsenen Zehennägeln ist möglich. Es ist ratsam, die Nägel gerade zu schneiden, um scharfe Ecken zu vermeiden. Das Tragen von gut sitzenden Schuhen, die den Zehen ausreichend Platz bieten, ist ebenfalls wichtig, um Druck auf die Nägel zu minimieren. Regelmäßige Fußpflege und das Aufrechterhalten einer guten Fußhygiene können auch helfen, das Risiko eines eingewachsenen Zehennagels zu reduzieren.

Abschließend ist es ratsam, bei Anzeichen oder Beschwerden eines eingewachsenen Zehennagels sofort ärztliche Hilfe aufzusuchen. Frühzeitige Intervention kann dazu beitragen, Komplikationen zu vermeiden und die beste Behandlungsmethode für den individuellen Fall zu finden.

Image by Ali Kazal
Fußmassage
Image by Imani Bahati
bottom of page