Hallux valgus

Beim Hallux valgus liegt eine Fehlstellung der Großzehe vor. Der erste Mittelfußknochen weicht nach innen ab. Dies führt zu einem schmerzhaften prominenten Großzehenballen, der im Schuh reibt. Durch den Zug der Sehnen weicht die Großzehe zur zweiten Zehe nach außen ab. Es liegt ein Hallux valgus vor.

Der Hallux valgus entsteht häufig durch Veranlagung (erbliche Belastung) und wird durch langes Stehen in engen, hohen Schuhen verstärkt.

Die Hallux valgus Fehlstellung kann zum Abrieb des Gelenkknorpels im Großzehengrundgelenk führen (Großzehengrundgelenksarthrose). Durch die Fehlbelastung und Instabilität des ersten Mittelfußknochens beim Hallux valgus kann eine Überbelastung des zweiten und dritten Mittelfußknochens entstehen. Die Patient*innen leiden unter schmerzhaften Hornhautschwielen am Vorfuß. Es besteht eine Metatarsalgie. 

Wenn konservative Therapiemaßnahmen wie Schuheinlagenversorgung, Spiraldynamik oder Schuhanpassung beim Hallux valgus nicht zur Beschwerdefreiheit führen, erfolgt je nach Schweregrad der Hallux valgus Fehlstellung eine operative Korrektur.

 

Operationsmethoden bei Hallux Valgus

 

Fußmassage
Image by lucas Favre
Fußmuskeln Modell