Syndesmosenverletzung

Syndesmosenverletzung

Die untere Syndesmose setzt sich aus fünf Bandanteilen zusammen. Die Syndesmosenverletzung entsteht durch eine forcierte Außenrotation des Sprungbeins bei gleichzeitig angehobener Fußspitze (Dorsalextension des Fußes). Hierdurch wird die Sprunggelenksgabel gesprengt. Eine Sonderform ist die Maisonneuve Fraktur. Die vordere Syndesmose reißt im Rahmen eines Umknicktraumas.

Eine unbehandelte Syndesmosenverletzung kann zur Instabilität der Sprunggelenksgabel mit Verkippung und Verdrehung des Sprungbeins führen. Hieraus resultiert ein frühzeitiger Verschleiß des Sprunggelenks (Arthrose).

Bei instabiler Sprunggelenksgabel erfolgt eine operative Syndesmosennaht und Stellschraubenosteosynthese mit anschließender Entlastung des Sprunggelenks für 6-8 Wochen im Spezialschuh.

 
Fußmassage
Image by lucas Favre
Fußmuskeln Modell